Meine Wachsschmelzerei

Mir als Imker, ist die regelmässige Bauerneurung im Bienenvolk sehr wichtig. Es reduziert nicht nur die Wahrscheinlichkeit einer Brutkrankheit, sondern auch die Geschmacksverfälschung des Honigs. Da alle Rückstände, wie Varroa- und Wachsmottenbekämpfungsmittel, die im Wachs vorhanden sind, auch im Honig wieder zu finden sind, denke ich, ist es wichtig, dass jeder sein eigener Wachs wieder zurückbekommt.

Daher habe ich meinen eigenen Wachsbetrieb eröffnet. Der Imker erhält bei mir ausschliesslich sein eigener Wachs umgearbeitet zurück. Je nach Wunsch kann ich jedes Wabenmass und auch Sondermass anfertigen. Durch ein mehrstufiges Verfahren wird der Wachs gereinigt, entseucht und von Verunreinigungen getrennt. Die Temperatur von 120°C tötet alle Krankheitserreger und auch die Sporen der Faulbrut ab. Der mehrfach geklärte Wachs wird beim Verarbeitungsprozess zu gewalzten Mittelwänden verarbeitet. Gewalzte Mittelwände werden von den Bienen bevorzugt ausgebaut. Auch eignen sich gewalzte Mittelwände bestens zur Herstellung von Bienenwachskerzen, da die Mittelwände beim biegen nicht brechen.

 

 

Oeffnungszeiten:                                                         Preise:

Bis auf weiteres nach telefonischer                             Mischwachs:           Fr.    7.-/kg

Absprache                                                                  Eigener Wachs:       Fr.   10.-/kg

                                                                                 Preisaufschlag für Altwaben Fr. 4.-

                                                                                 Bei Kleinstmengen oder stark ver-                                                                                                          unreinigtem Wachs ist ein Preis-                                                                                 aufschlag möglich.